Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
TOP-
SELLER
IceCool - Kühlspray
IceCool - Kühlspray

zur Kälte-Schock Behandlung

Inhalt 0.4 Liter
(11,73 € * / 1 Liter)
ab 4,69 € *
-6% TOP-
SELLER
1 von 2

Willkommen bei WAHL dem Agrar-Fachversand

Bei uns erhalten Sie alles was der Markt in Sachen Enthornung zu bieten hat.

Warum enthornt man ein Kalb?
Vom Prinzip aus zweierlei Gründen. 
Zum einen der sicherheitstechnische Aspekt: Hörner von Kühen sind spitz zulaufend und können den Bauern, seine Mitarbeiter und andere Kühe verletzen. Hornstöße von Rindern verursachen meist sehr schwere Verletzungen. Mit der Enthornung des Kalbes gleich nach der Geburt wird ein wichtiger Beitrag zur Unfallverhütung geleistet. 
Zum anderen aus betriebswirtschaftlicher Sicht haben Kälber bzw. später das Rind ohne Hörner in der Vermarktung einen besseren Verkaufswert.

Was passiert beim Enthornen?
Beim Enthornen werden die Hornanlagen des Kalbs verödet. Dies geschieht mit einem Brennstab und kann auf zwei Arten erfolgen. 
Eine Methode ist die Nerven- und Blutbahnen der Horanlage per Enthorner zu durchtrennen, was letzten Endes dafür sorgen soll daß das Horn verkümmert. Diese Methode kann mit allen angebotenen Geräten erfolgen, ist aber nur dann erfolgreich wenn der Zeitpunkt der Enthornung möglichst früh gewählt wird (innerhalb der zwei Wochen). Sollte der optimale Zeitpunkt verpasst werden kann es vor allem bei den Akku-Geräten dazu kommen, daß eine Enthornung fehlschlägt, daß die Durchmesser der Brennspitzen das Horn nicht mehr komplett umfassen / umfahren können uns sich im ungünstigsten Fall ein fehlgebildetes Horn entwickeln kann.

Eine andere Methode ist die Hornanlage per Enthornungsgerät komplett zu entfernen. Dieses Verfahren schließt das nachwachsen eines Horns als Fehlbilung zu einem Höheren Prozentsatz aus und kann auch angewandt werden, wenn die Kälber schon älter sind, bzw. Rasseabhängig von Haus aus größere Hornanlagen haben. Diese Prozedur kann nurmehr mit Trafo-Brennstäben und Gasenthornern durchgeführt werden. Allerdings ist zu beachten daß dieses Verfahren einen größeren Eingriff darstellt und es sich darum empfiehlt, oder je nach Bundesland eine Betäubung durch ein Betäubungsmittel auch vorgeschrieben sein kann um möglichst Schmerzen zu vermeiden. Als Nebeneffekt vermindert sich dann auch die Gefahr, dass das Kalb unkontrolliert agiert und sich und anderen Verletzungen zufügt..

Welche Gerätetypen gibt es ?
Der Landwirt kann heute zwischen kabelgebundenen Geräten, Akku-Geräten und gasbetriebenen Geräten wählen.

Kabelgebundene Geräte sind in der Regel modifizierte Lötkolben, die vom Gesetzgeber nur mit vorgeschaltenen Trafo betrieben werden dürfen. Für die Enthornung muss mehr Zeit eingerechnet werden, daß der Aufheizvorgang bis zu 20 Minuten dauern kann. Ist der Brennstab einmal heiß können beliebig viele Tiere enthornt werden, egal ob die Hornanlage nur isoliert oder aber komplett entfernt wird.

Das Akku Enthornungsgerät ist der vom Gesetzgeber am meisten propagierte Gerätetyp. Die Geräte sind insofern vorteilhaft weil man sich nicht mit lästigen Kabeln auseinandersetzen muss. Der Eingriff mit Akkugeräten ist vergleichsweise gering, da die Hornanlage im Tier verbleibt. Ein entfernen der Hornanlage ist nicht vorgesehen und auch technisch mit diesen Geräten nicht möglich. Die Dauer des Vorgangs wird durch eine elektronische Steuerung zeitlich begrenzt. Nach 4 Sekunden schaltet das Gerät automatisch ab. Enthornte Kälber bei denen nur ein Ring gebrannt wird haben weniger Schmerzen und Stress, regenrieren schneller und fressen uns saufen auch wieder schneller.

Gas-Enthorner heizen schneller auf als kabelgebundene Geräte sind aber langsamer als Akku-Enthorner wie z.B. der Buddex von Kerbl. Ihr großer Vorteil liegt darin, daß Sie wartungsfreundlicher sind als die Akkugeräte und in der Instandsetzung günstiger.

Für die jeweiligen Typen finden Sie Videos auf unserer Seite oder auf youtube.